Fenster schließen

Gehaichnisort Steiner Wald

Gehaichnisort Steiner Wald

Unbeschwerte Kindheitstage im Wald


Mein Gehaichnisort von Valérie Schäfer, Leiterin Tourist-Information Hermeskeil

Nur ein paar hundert Meter von meiner Haustür entfernt, befindet sich der Steiner Wald. Schon als Kinder haben wir hier immer gespielt, unsere Zeit gemeinsam vertrödelt und uns kleine Häuschen aus Holz gebaut. Und seither liebe ich dieses Waldstück, weil es für mich auch etwas Mystisches hat und ich dort - ohne großen Aufwand - Luft schnappen und mich entspannen kann.
2019 wurde am Rande des Waldes eine große Rasthütte errichtet. Sie nennt sich „Am Perdsbor“, dieses ist ein Wort aus dem Hunsrücker Dialekt für „Pferdequelle“. Denn unweit der Schutzhütte befindet sich eine Quelle (Born), an welcher bis Ende des 19. Jahrhunderts die Pferde auf der nahegelegenen Weide getränkt wurden. 1994 hat der Heimat- und Verkehrsverein Hermeskeil die Quelle renoviert und wieder zum Fließen gebracht.
Von der Hütte hat man einen tollen Ausblick über die Hunsrück-Landschaft Richtung Hermeskeil und Gusenburg. Auch das macht den Ort für mich zum Gehaichnis.

Der Steinerwald und die Schutzhütte „Am Perdsbor“ liegen auf der 8. Etappe des Saar-Hunsrück-Steigs, die von Reinsfeld über Hermeskeil nach Nonnweiler führt.

Zurück zur Übersicht