Fenster schließen

Gehaichnisort Kreuz Kesselberg

Gehaichnisort Kreuz Kesselberg

Der Heimat ganz nah

Mein Gehaichnisort von Ricarda Ahmetovic, Mitarbeiterin Tourist-Information Hermeskeil

Wenn ich zuhause aus meinem Küchenfenster schaue, sehe ich in der Ferne das Kreuz auf dem Kesselberg. Das Holzkreuz wurde im Jahr 1947 von zwei Russland-Heimkehrern aufgestellt. Viele Jahre stand es, von Sträuchern umwuchert, unscheinbar dort am Waldrand. Im letzten Jahr wurde es erneuert, nachdem es abgebrochen war.

Mit dem Aufstellen des neuen Kreuzes kam an diesen wunderschönen Platz auch eine Bank. Diese ist seitdem einer meiner Lieblingsplätze in der Nähe. Die Rundum-Aussicht dort ist einfach eindrucksvoll. Man erblickt am Horizont den Erbeskopf oder den neuen Aussichtsturm Nationalparkblick bei Rascheid in der einen Richtung und mein Heimatdorf Pölert mit den dahinter aufragenden Windrädern in der anderen Richtung. Dieser Ort ist für mich etwas Besonderes, denn er verbindet meine Heimat und meine Familiengeschichte miteinander - für mich: mein Gehaichnis.

Zurück zur Übersicht